Zur Startseite

Ein bisschen aufgeregt waren unsere Schulsprecher:innen Greta S. und Leonard V. schon, als sie von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker begrüßt wurden.

Denn nur geladene Gäste durften mit der Oberbürgermeisterin auf der Tribüne am Alter Markt Karneval feiern. Die Aufregung stieg noch, als die beiden Schulsprecher:innen das Kölner Dreigestirn und das Kinderdreigestirn in ihrer unmittelbaren Nähe entdeckten.

Doch durch die freundliche Begrüßung und die ausgelassene Stimmung entspannten sich die Schulsprecher:innen schnell und genossen den hervorragenden Blick von der überdachten Tribüne auf die vorbeiziehenden Gruppen der Kölner Schull- un Veedelszöch am Karnevalssonntag 2024.

Demokratie und Karneval hängen zusammen: Auch davon konnten sich die Schulsprecher:innen ein Bild machen. Direkt neben ihnen begutachteten die Mitglieder der Jury die einzelnen Karnevalsgruppen der Schulen und Veedel nach Originalität der Kostüme. Im Anschluss an den Zug wurde aus den Stimmen der einzelnen Jury-Mitglieder ermittelt, welche Gruppen beim Rosenmontagszug mitgehen durften.

Besonderen Spaß machte den beiden Schulsprecher:innen das Kamelle-Fangen, was in der ersten Reihe der Tribüne hervorragend gelang.

Ihre Einladung zu diesem besonderen Ereignis haben die Schulsprecher:innen den EvT-Schüler:innen zu verdanken, die zusammen mit ihren Lehrkräften am „Loss mer singe“-Nachmittag im Rathaus „Loss mer singe“-Nachmittag im Rathaus teilgenommen und dort einen Kostümpreis gewonnen hatten.

Zum Abschied luden Greta und Leonard die Oberbürgermeisterin ein, sich den Sülzer Veedelszug am Karnevalsdienstag anzusehen und die EvT-Gruppe zu bewundern.

Text und Foto: Dr. Julia Lehnen-Vollmer

ob 24