Zur Startseite

Unsere Schüler:innen lernten in dem dreitägigen Workshop an den Projekttagen der Demokratie, verlässliche Informationen von Desinformation zu unterscheiden, zwischen Fakten, Meinungen und Werbung zu differenzieren und KI-generierte Inhalte zu erkennen, um fundierte Entscheidungen über die Glaubwürdigkeit von Medieninhalten zu treffen.

Am ersten Tag des Workshops leiteten drei Student:innen des Studiengangs Intermedia an der Universität zu Köln den Workshop. Im Mittelpunkt stand dabei die digitale Informationskompetenz unserer Schüler:innen. Insbesondere wurde diskutiert, was eine verlässliche Nachricht und eine vertrauenswürdige Quelle ausmacht und welche Regeln im Journalismus gelten.

Am zweiten und dritten Tag setzen sich die Schüler:innen mit dem Thema "Künstliche Intelligenz" (KI) auseinander, erprobten KI-Apps und diskutierten die Auswirkungen von Desinformation auf demokratische Prozesse.

In der Bildergalerie sehen Sie zwei Fotos aus dem Workshop am ersten Tag und einige Beispiele für KI-generierte Medieninhalte mit Erläuterungen zu den KI-Apps, die am zweiten Tag verwendet wurden.

Weiterführende Informationen: Medienkompetenzworkshops am EvT, Künstliche Intelligenz (klicksafe), Quiz KI & Fake News

Text: Medienteam EvT

Bildergalerie:

1. Tag: Workshop "Digitale Informationskompetenz" Fotos: Student:innen des Studiengangs Intermedia

Workshop DigitaleInformationskompetenz01

Workshop DigitaleInformationskompetenz02

2. Tag: Künstliche Intelligenz Fotos: Stephan Weis

Für das folgende Bild wurde Dall-E3 genutzt. Auf Dall-E3 kann man über die Seite von OpenAI zugreifen (Anmeldung erforderlich). Das Tool ist aber auch in vielen Microsoft-Produkten über "Microsoft Copilot" integriert. Man kann also - z.B. wenn man Skype hat - mit Copilot chatten und "Erstelle ein Bild von ... " schreiben.

Die Fake-Portraits sind mit Hilfe der Webseite https://thispersondoesnotexist.com erstellt worden, die seit 2014 existiert. Uns ist aufgefallen, dass die Gesichter meist sehr realistisch aussehen, aber Details wie Kleidung, Schmuck oder Brillen oft ein wenig unsymmetrisch und unnatürlich sind.

So entstand der Elefant im Schulgarten: Das Foto mit dem Schulgarten mit Kindern stammt von der EvT-Homepage. Das Bild wurde in Photoshop eingefügt und folgende drei Schritte durchgeführt: Motiv auswählen (erzeugt eine Maske um die Personen), Löschen und generatives Füllen auswählen (ergänzt den fehlenden Hintergrund), generieren mit Prompt "Elefant".

SPOT-IF-AI: Das Spiel ist auf https://app.articlett.schule zu finden. Die Schüler:innen erzeugen durch Prompts Bilder und Texte, um ein gefaktes Spotify-Profil einer fiktiven Künstler:in zu erstellen. Das Spiel greift im Hintergrund auf die OpenAI-Tools ChatGPT3 und Dall-E2 zu. Die meisten Fake-Profile der Schüler:innen konnten noch gut von echten Profilen unterschieden werden, da die etwas veraltete Version von Dall-E keine realistischen Menschen erzeugt. Profile ohne Bilder von Menschen konnten mehr überzeugen. Auch das Album-Cover und die Lyrics wurden von dieser App erzeugt.

SPOT IF AI Fake Profile

Fake ProfilAlbum Cover Songtiteln Lyrics